Illustrationsserie: Wie der Mensch die Welt verändert

Kunden:
bild der wissenschaft, Konradin Mediengruppe
Magazin: Ausgabe 2 2017

Fünf Blicke in die Zukunft

Für das Magazin bild der wissenschaft durfte ich das komplette Titelthema der Feburarausgabe bebildern. Forscher aus verschiedenen Fachrichtungen führen den Leser auf eine fiktive Reise, schrittweise immer weiter Richtung Zukunft. Wie sieht unsere Welt in 50, 100, 200, 400 oder gar 10000 Jahren aus? Was hat der Mensch bis dahin aus ihr gemacht?

Zunächst habe ich alle Autoren zeichnerisch vor einem Globus versammelt (mich als Bildautorin mit eingeschlossen), um im Anschluss mit einem Zeitstrahl eine Übersicht über die 5 Etappen zu liefern.

Die fünf Szenarien

50 Jahre in der Zukunft
Auf der ersten Etappe der Reise begegnen wir Sokrates, der durch eine Zeitmaschine ins zukünftige Stuttgart katapultiert wurde und dort auf die Philosophin Catrin Misselhorn trifft. Die beiden diskutieren über das Für und Wider zum Thema Roboterethik – eine sehr interessante Zusammenkunft, die ich in einem Cartoon bebildert habe.

100 Jahre in der Zukunft
Der Beitrag der Energieforscher Frithjof Staiß und Maike Schmidt beschäftigt sich mit der Energiewende in 100 Jahren. Welche Ziele haben wir bis dahin erreicht, welche Probleme bleiben ungelöst? In einer Übersichtsgrafik und vielen kleinen Icons habe ich das Zukunftsszenario der beiden Forscher in Szene gesetzt.

200 Jahre in der Zukunft
Mit unserer Denkmalkultur und atomaren Endlagern, die als Touristenattraktionen umfunktioniert werden könnten, befasst sich der Archäologe Cornelius Holtorf. Meine Aufgabe war es, solch einen unterirdischen Kulturtrip der besonderen Art darzustellen.

400 Jahre in der Zukunft
In einem Interview mit Alexander Mäder, dem Chefredakteur von bild der wissenschaft, spricht die Wissenschaftshistorikerin Naomi Oreskes darüber, warum wir so wenig gegen den Klimawandel unternehmen, obwohl wir schon lange davon wissen und welche Rolle die Wissenschaft einnehmen sollte, um das Ruder doch noch herumzureißen. Passend zu ihrem Buch »Vom Ende der Welt«, habe ich hierzu einen Kirchturm im Wasser versinken lassen.

10000 Jahre in der Zukunft
Auf der letzten Etappe der Reise in die Zukunft untersucht der Paläontologe und Biogeologe Reinhold Leinfelder schließlich die Spuren des Menschen anhand eines Bohrkerns, der das Anthropozän deutlich zu Tage fördert. Jenen Bohrkern, mitsamt seiner Schichten und unserer Spuren darin, habe ich in einer Infografik illustriert.

Diskussionsrunde mit den Autoren in Stuttgart

Passend zum Titelthema veranstaltete bild der wissenschaft eine Diskussionsrunde im Naturkundemuseum Stuttgart, zu der auch ich eingeladen war.

» zum Blogbeitrag